Prof. Dr. Kirsten Winderlich

Bilderbuchzelten – eine mobile Bilderbuchwerkstatt

Was geschieht, wenn eine Bibliothek zu klein wird, wenn eine Bibliothek in einer Schule nicht mehr genug Platz für alle die Kinder bietet, die sich mit Büchern auseinandersetzen wollen? Sie muss selbstverständlich erweitert werden. Aber wie?

Die Schülerinnen und Schüler des Gelben Hauses der Evangelischen Grundschule Potsdam gingen zelten. Gemeinsam mit den Studierenden suchten sie im Außengelände der Schule geeignete Orte für eine intensive Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Bilderbüchern. Doch nicht nur Ort und Wurfzelt schufen einen angemessenen Rahmen bei sich zu sein und gleichzeitig in die eigensinnigen Welten zwischen Bild und Text einzutauchen. Brautkleid-Kisten mit eigens für die unterschiedlichen Bilderbücher gesammelten Dinge und Materialen halfen die Zelte für die jeweiligen Bücher einzurichten, zu gestalten und die jeweils spezifische Ästhetik der Bilderbücher zum Erscheinen zu bringen. Jedes Zelt und das damit verbundene Rezeptionsgeschehen vermittelte entsprechend eine andere Atmosphäre, die unmittelbar erlebt, von den Kindern in Verbindung zu den Bilderbüchern und zur Sprache gebracht werden konnte – in Worten und Bildern.

Bilderbuchzelten0_KerstinHanisch

Foto: Kerstin Hanisch

Bilderbuchzelten1_NickAsh

Bilderbuchzelten2_NickAsh

Bilderbuchzelten3_NickAsh

Bilderbuchzelten4_NickAsh

Bilderbuchzelten4

Bilderbuchzelten5_NickAsh

Bilderbuchzelten5

Bilderbuchzelten6_NickAsh

Bilderbuchzelten8

Bilderbuchzelten9

Bilderbuchzelten11_NickAsh

 

Projektidee und -durchführung: Prof. Dr. Kirsten Winderlich und Studierende
Kooperation: Carola Stelzer und Tanja Rybacki, Schülerinnen und Schüler des Gelben Hauses der Evangelischen Grundschule Potsdam
Ort: Bibliothek und Außengelände der Evangelischen Grundschule Potsdam
Fotos: Nick Ash