Nick Ash

Bilderwelten

Kinder werden täglich mit einer Vielzahl von Bildern konfrontiert, unabhängig vom Kunstunterricht. Bilder dringen in die Lebenswelt der Kinder, werden Teil ihres Alltags, sei es in Form von favorisierten Filmen, Computerspielen oder Kleidungsstücken. Die Kinder erhalten dabei nur selten Gelegenheit sich ihrer “Bilderwelten” bewusst zu werden und sich mit diesen entsprechend auseinanderzusetzen.
Im Mittelpunkt des Seminars stand nun die ästhetische Erforschung und Reflexion der individuellen und kollektiven Bilderwelten der Schüler_innen der Lemgo-Grundschule in Berlin-Kreuzberg. Die Frage war hierbei nicht nur, wie sich die Studierenden den Bilderwelten der Kinder nähern sondern darüber hinaus, auf welche Weise sie mit den Kindern über ihre Praxisforschungsergebnisse ins Gespräch kommen konnten. Das Seminar entschied sich hierbei für ein Verfahren der Präsentation, in dem die Studierenden durch Transformation und Inszenierung die Bilderwelten der Kinder erweiterten und damit ihren Blick “befremdeten” und zur ästhetischen Reflexion anregten.

 

 

0002

0003

0004

 

0006

 

0008

 

 

0011

0012

0013

 

0015

0016

 

0018

0019

 

0021

 

0023

0024

0025

Projektidee und -durchführung: Nick Ash
Kooperation: Schüler_innen der 3. Klasse der Lemgo-Grundschule Berlin-Kreuzberg
Ort: Universität der Künste Berlin, Hardenbergstraße 33
Fotos: Nick Ash