Prof. Dr. Kirsten Winderlich

Der Schreibtisch

„Am Anfang der Idee stand mein alter Schreibtisch – ein Klapptisch aus Holz. Der Tisch hatte bereits Geschichte, ich hatte auf ihm jahrelang viele Texte geschrieben, er war aber noch gut in Schuss, das Schälfurnier aus Birke nur wenig angekratzt,“ so der Student Martin Kroetz. Er ließ die Schülerinnen und Schüler schreiben und zeichnen, in mehreren Schichten Geschichten erzählen – direkt auf der Tischplatte, die üblicher Weise nur als Unterlage genutzt wird und als Träger von Zeichen eher ein verbotener Ort ist. Die Kinder trugen den Tisch genau an jenen Ort, an dem sie die Geschichten erlebt und erfahren hatten. Und so wanderte der Tisch an ganz unterschiedliche Orte – sogar nach Eberswalde – lockte Erinnerungen hervor, die auf eigensinnige und gleichzeitig lustvolle Weise in Worte, Texte und Bilder transformiert wurden und auf diese Weise noch lange weitergetragen werden können – so wäre es zumindest wünschenswert für gute Geschichten.

am Schultor

Auf dem Flur

auf dem Schulhof

auf dem Zimmer im Schullandheim

auf dem Zimmer im Schullandheim2

bei den Fahrraedern

bei den Fahrraedern2

Der beschriebene Schreibtisch

hinter dem Sportplatz

im Klassenraum

im Schulgarten

im Schulgarten2

im Schullandheim

im Schullandheim2

in der Aula

in der Nachbarklasse

in der Sporthalle

konzentration

Projektidee und -durchführung: Martin Krötz
Begleitung: Prof. Dr. Kirsten Winderlich, Miriam Christof
Kooperation: Anke Schäfer, Schülerinnen und Schüler der Klasse Fledermäuse der Hunsrück-Grundschule Berlin-Kreuzberg
Ort: Hunsrück-Grundschule, Berlin-Kreuzberg
Fotos: Martin Krötz